Presse

Kontakt

Klaus Kerstinger
T: +43 (0) 2742 / 90 80 46 - 652

Anmeldung zum Presseverteiler


Presseinformationen zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2022

Bildmaterial zur NÖ Landesausstellung 2022 wird für Pressezwecke honorarfrei zur Verfügung gestellt 

Presseaussendung vom Oktober 2021: Ein erster Blick ins Schloss Marchegg beim Tag der offenen Baustelle!

Ein erster Blick ins Schloss Marchegg beim Tag der offenen Baustelle!

„Marchfeld Geheimnisse“ - am Freitag, dem 1. Oktober 2021, wurde im Rahmen der Vorbereitungen zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2022 ins Schloss Marchegg zur Führung durch die Baustelle geladen.

Damit ab dem Frühjahr 2022, pünktlich zur Eröffnung der NÖ Landesausstellung, das Kulturjuwel wieder öffentlich zugänglich ist und in neuem Glanz erstrahlt, stand im Vorfeld die Restaurierung und Revitalisierung des barocken Schlosses Marchegg im Zentrum.

Das Schloss entdecken! In Abstimmung mit dem Denkmalamt wurde für die aktuelle Sanierung der warme Grauton, der Farbton der letzten Fassadengliederung aus 1840, festgelegt. Nicht bloß die Fassade, das ganze Schloss, wird renoviert. Einen ersten Eindruck konnten sich die zahlreichen Gäste bei außergewöhnlich spannenden Schlossführungen machen, welche neue Einblicke in das imposante Baujuwel lieferte.

Naturschauplätze erforschen! Umgeben von einem idyllischen Schlosspark liegt Schloss Marchegg eingebettet in eine einzigartige Naturlandschaft – Naturvermittlungsrundgänge nach dem Motto „Im Reich der Bäume“ entführten an diesem Tag in das Naturjuwel March-Auen.

Nicht für die Niederösterreichische Landesausstellung 2022, sondern für die anschließende Hauptnutzung wird das gesamte Schloss barrierefrei erschlossen. Bauwerke, wie das Schloss Marchegg, sind ein wesentlicher Teil des regionalen Kulturerbes und zugleich ist es noch wichtiger, das historische Gebäude mit neuem Leben zu füllen - zukünftig werden das Gemeindeamt, das Haus der österreichisch-slowakischen Marchregion, das Regionalbüro Marchfeld, die Tourismusinfo und das Storchenhaus, der WWF und eine Ausstellung in das Schloss einziehen. Somit werden auch die langjährigen länderübergreifenden Projekte perfekt in die Zukunft des Marchfeldes transferiert.

„Mit der Niederösterreichischen Landesausstellung „Marchfeld Geheimnisse“ bietet sich eine unglaubliche Chance für die Region: Einerseits ums sich als touristisches und kulturelles Ziel neu zu definieren, andererseits um das Regionsbewusstsein zu stärken. Der Kern dafür liegt mit Sicherheit im sanierten Schloss Marchegg, das künftig noch stärker als Identifikationsfaktor wahrgenommen werden wird. Bis zur Eröffnung am 26. März 2022 ist noch einiges zu tun – nicht nur baulich, sondern auch um von den Möglichkeiten, die sich durch die Landesausstellung ergeben, langfristig im Sinne der Marchfelderinnen und Marchfelder profitieren zu können“, so der Präsident des Niederösterreichischen Landtages Karl Wilfing in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Presseaussendung vom Juni 2021: Niederösterreichische Landesausstellung 2022 in Marchegg unter dem Titel „MARCHFELD Geheimnisse“

Niederösterreichische Landesausstellung 2022 in Marchegg unter dem Titel „MARCHFELD Geheimnisse“

Erste Werbelinie wurde fixiert und Vorbereitungsarbeiten sind voll im Laufen

Bis zur Eröffnung der Niederösterreichische Landesausstellung 2022 in Marchegg ist es noch ein weiter Weg, aber die Vorbereitungsarbeiten dafür sind voll im Laufen. Seit kurzem steht nun auch der Titel der Ausstellung fest. Unter „MARCHFELD Geheimnisse“ will man im kommenden Jahr möglichst viele Gäste ins Weinviertel locken und den Besucherinnen und Besuchern die vielen Schätze der Region im Marchfeld näherbringen. „Die Werbelinie der NÖ Landesausstellung 2022 bringt das Ausstellungsthema auf den Punkt: es macht neugierig, lässt uns in eine neue Bilderwelt eintauchen und spannt gekonnt einen inhaltlichen Bogen von der Kultur über die Geschichte, bis hin zur Natur und der Landschaft des Marchfelds. All das zeichnet das Marchfeld aus und es gibt noch viele weitere unentdeckte Geheimnisse, die jede und jeder im kommenden Jahr entdecken wird können“, betont Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Der Hauptstandort für die Niederösterreichische Landesausstellung 2022 ist das Schloss Marchegg.  Seit dem Spatenstich im Oktober 2020 wird an der Restaurierung und Revitalisierung intensiv gearbeitet. Ab dem Frühjahr 2022 wird das barocke Schloss wieder für Besucherinnen und Besucher zugänglich sein und in neuem Glanz erstrahlen. Das gesamte Schloss wird barrierefrei erschlossen - nicht nur für die Niederösterreichische Landesausstellung 2022, sondern für die anschließende Hauptnutzung. Zukünftig werden das Gemeindeamt, das Haus der österreichisch-slowakischen Marchregion, das Regionalbüro Marchfeld, die Tourismusinfo und das Storchenhaus einziehen.

Der wissenschaftliche Leiter der NÖ Landesausstellung 2022, Armin Lausegger verweist auf die inhaltliche Ausrichtung: „Wir wollen in der Niederösterreichischen Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg das Verhältnis von Mensch und Natur in den Mittelpunkt stellen. Über viele Jahrhunderte hat der Mensch den Naturraum gestaltet und ihn in eine Kulturlandschaft verwandelt. Besonders eindrucksvoll ist das im Marchfeld und den Flusslandschaften von Donau und March zu sehen: hier findet man neben intensiv genützten Kulturflächen, bedeutende und geschützte Lebensräume für eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt sowie wichtige Kulturdenkmäler wie die Barockschlösser. Und, nicht zu vergessen: Das Marchfeld war immer wieder Schauplatz von wichtigen Ereignissen! Wir wollen die Gäste der Landesausstellung auf eine spannende Neuentdeckung des Marchfelds mitnehmen.“

Projektleiter Guido Wirth unterstreicht die Wichtigkeit der Einbindung der gesamten Region: „Unter Einbeziehung der gesamten Landesausstellungsregion mit den 23 Marchfeldgemeinden ist die großartige Stimmung rund um das Schloss Marchegg förmlich spürbar. Mit dem Regionspartnerprogramm Marchfeld und den Kooperationen mit Ausflugszielen wird um die Niederösterreichische Landesausstellung 2022 in Marchegg ein einzigartiges und nachhaltiges Netzwerk geschaffen. Die Erschließung von historischen Bauten wie Schloss Marchegg prägen einen nachhaltigen regionalen Entwicklungsprozess und das weit über den Ausstellungszeitraum hinaus“, freut sich.

Bereits vor 30.000 Jahren hinterließen Menschen erste Spuren in der Region Marchfeld, im Herzen Zentraleuropas. Heute ist das Marchfeld sowohl intensiv genützte Kulturfläche als auch geschützter Lebensraum für eine vielfältige, bunte Pflanzen- und Tierwelt. Aber auch wichtige Kulturdenkmäler sind Teil der Region zwischen den Metropolen Wien und Bratislava. Gründe genug, die Geheimnisse des Marchfelds neu zu entdecken!

Niederösterreichischen Landesausstellung
„MARCHFELD Geheimnisse“ im Schloss Marchegg
26. März bis 13. November 2022

Das PDF der gesamten Presseaussendung finden Sie hier.

Bildmaterial zur Präsentation der Werbelinie "MARCHFELD Geheimnisse" können Sie hier in druckfähiger Auflösung herunterladen.

Presseaussendung vom Oktober 2020: Start der baulichen Maßnahmen zur NÖ Landesausstellung 2022

Start der baulichen Maßnahmen zur NÖ Landesausstellung 2022

LH Mikl-Leitner: „Spatenstich vor dem Schloss Marchegg ist offizieller Startschuss für Landesausstellung“

Die im Weinviertel, in der Region Marchfeld, geplante Niederösterreichische Landesausstellung 2022 findet im Schloss Marchegg statt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner führte dazu mit dem Bürgermeister von Marchegg, Gernot Haupt, dem Landtagsabgeordneten René Lobner und mit Guido Wirth, von der NÖ Landesausstellung, den Spatenstich für die kommende Landesausstellung 2022 beim Schloss Marchegg durch.

„Der Spatenstich ist der offizielle Startschuss für die Vorbereitungen der NÖ Landesausstellung 2022. National wie auch international hat sich Niederösterreich als einzigartiges Kulturland positioniert. Seit Jahrzehnten richten unsere Landesausstellungen einen Scheinwerfer auf die Kultur, Regionen und Geschichte unseres Landes. So entsteht gerade in und rund um das Schloss Marchegg ein einzigartiges Netzwerk mit unterschiedlichsten Akteuren, welche die Grundlage für eine dynamische und nachhaltige Regionalentwicklung in der Region Marchfeld bilden. Zahlreiche Projekte werden, auch länderübergreifend, entstehen und so für einen weiteren kulturtouristischen Aufschwung sorgen“, betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Vorarbeiten zur 41. Landesausstellung.

„Mit dieser NÖ Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg, als zentralem Ort der Schau, bekommen wir unter Einbeziehung der gesamten Region die einmalige Chance, unseren Lebensraum und die einzigartige Vielfalt nachhaltig zu positionieren. Einerseits das Schloss Marchegg selbst und andererseits die gesamte Region Marchfeld im Weinviertel als lebenswerte und attraktive Destination“, so der Bürgermeister von Marchegg, Gernot Haupt.

Das einmalige Schloss wird im Zuge der Landesausstellung umfassend restauriert und revitalisiert. Bereits im Vordergrund steht die Hauptnutzung des barocken Schlosses: das Gemeindeamt zieht 2023 ein. Ebenso soll das Schloss Marchegg auch zum „Haus der österreichisch-slowakischen Marchregion“ werden, wo das Regionalbüro Marchfeld, die Tourismusinfo und das Storchenhaus in Kooperation mit dem WWF einzieht. „Die Vorbereitungsarbeiten für die geplante Niederösterreichische Landesausstellung 2022 laufen bereits auf Hochtouren. Wir stehen mit dem Baugeschehen und der eingehenden Sanierung des Schlosses Marchegg voll im Zeitplan“, so Guido Wirth, Leiter der NÖ Landesausstellung.

„Es ist ein Privileg hier für das Schloss mit dem schönen Außenbereich und dem Blick in die Marchauen, die Ausstellung planen zu dürfen. Die Vorbereitungen der inhaltlichen Arbeit sind in vollem Gange und werden die Einzigartigkeit der Natur- und Kulturlandschaft sowie die historische Bedeutung der Region für ganz Europa den Besucherinnen und Besuchern näherbringen“, so der wissenschaftliche Leiter der NÖ Landesausstellung 2022, Armin Laussegger.

Die Niederösterreichische Landesausstellung findet von März bis November 2022 statt, insgesamt werden 15,8 Millionen Euro in die Sanierung des Schlosses Marchegg und in die Region Marchfeld investiert

Das PDF der gesamten Presseaussendung finden Sie hier.

Bildmaterial zum Schloss Marchegg können Sie hier in druckfähiger Auflösung herunterladen.

Akkordeon Stop

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden